Montag, 31. August 2015 - 10:50 Uhr

Rückschau auf Wald Wasser Wiese – Kids entdecken die Natur

Was kriecht fliegt und schwimmt in unseren Wiesen, Wäldern und Gewässern? Wie fängt man Insekten ohne ihnen wehzutun und wie sehen winzige Fliegenlarven unter dem Mikroskop aus? Die zweite der diesjährigen Mödlinger Sommerwochen trug den Namen „Die Geheimnisse der WWW - Wald Wasser Wiese“ und wie dieses Motto bereits vermuten lässt, hielten sich die Kinder dabei größtenteils im Freien auf, wo neben lustigen Experimenten und zahlreichen Entdeckungstouren natürlich auch viel gespielt wurde. Der Kurs fand vom 24. bis 28. August statt und wurde von Begabungsexpertin Katja Higatzberger und Biologin Astrid Wittmann geleitet.

 

Unter anderem bastelten die jungen KursteilnehmerInnen einen Insektensauger und eigene Casher sowie eine Kappe mit solarbetriebenem Ventilator zur Kühlung des Kopfes bei den warmen Temperaturen. In der Wiese saugten sie mit ihren Insektensaugern Grashüpfer, Spinnen und Käfer ein, um sie nachher in einer Becherlupe genau betrachten zu können. Um die Geheimnisse des Waldes zu entdecken, unternahmen die Kursleiter mit den Kindern einen Ausflug nach Sparbach, wo sie Wildschweine und Damwild mit eigenen Augen beobachten konnten. Während einer Bachwanderung im Mödlingbach konnten die Kids auch spielerisch das Wasser erforschen, sie fingen einen großen Flusskrebs und viele Fliegenlarven, die sie mit Freude unter einem professionellen Mikroskop betrachteten.

 

 

Die Kinder untersuchen das Gefundene aus dem Bach„Es ist toll zu sehen, mit wie viel Spaß die Kinder bei der Sache sind und dass sie sich so viel in der Natur aufhalten. Sie stecken so viel Energie in ihre Forschung, dass sie beim Abholen immer  richtig müde und ausgeglichen sind“, meint eine begeisterte Mutter.Die Kinder vertieften ihr Wissen bei Experimenten zum Thema Wasser


Tags: Sommerkurs Biologie 

964 Views

0 Kommentare

Montag, 31. August 2015 - 09:00 Uhr

Rückschau auf die Forscherdetektive

die Forscherdetektive schießen eine Wasserrakete

Feuerspucken im Bach, Raketen schießen im Park und ein Vulkan aus Cola - in der Woche vom 10. bis 14. August ließen es die Forscherdetektive in Mödling ordentlich krachen. Unter dem Motto "Die Welt entdecken" wurden die jungen KursteilnehmerInnen im Alter von sieben bis zehn Jahren spielerisch an chemische und physikalische Reaktionen herangeführt, wobei sich das Forscherteam dank des guten Wetters größtenteils  im Freien aufhielt.

 

 

 

die Forscherdetektive bei der Bachwanderung

So erkundeten die Kinder unter anderem den Mödlingbach, lernten wie man Feuer spuckt und wie man durchsichtiges Cola herstellen kann, bauten Floße mit echtem Antrieb und ließen Colaflaschen explodieren. Auf besonderen Anklang stießen auch aus Wasserflaschen gebastelte Raketen, die sogar Höhen von über 20 Meter erreichten. Viel Zeit wurde außerdem in den Bau eines pneumatischen, also durch Wasserkraft betriebenen Baggers investiert, den jedes Kind später individuell gestaltete.

 

 

 

die Forscherdetektive spucken Feuer„Es ist immer wieder schön zu sehen mit wieviel Neugierde und Ausdauer die Kinder an physikalische oder chemische Versuche herangehen. In den Mödlinger Sommerwochen wollen wir Kindern die Möglichkeit geben auf aktive und erlebnisbetonte Weise zu lernen. Mit der Mutterberatung Mödling, die uns die Stadtgemeinde Mödling dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat und der Mödlinger Handwerkstatt, in der wir unsere pneumatischen Bagger anfertigten, hatten wir großartige Räumlichkeiten zur Verfügung, von denen aus wir unsere täglichen Exkursionen starten konnten.“, sagte Begabungsexpertin Katja Higatzberger, Initiatorin und Kursleiterin der Mödlinger Sommerwochen .

 

 

die Forscherdetektive sind auf ihre pneumatischen Bagger stolzDie Mödlinger Sommerwochen sind Teil der Sommerakademien der NÖ Begabtenakademie.


1085 Views

1 Kommentar