Freitag, 6. November 2015 - 15:53 Uhr

Von der Hochbegabung zur Hochleistung

Unter einer Hochbegabung wird zunächst einmal nur das

Potential zu hohen Leistungen

verstanden.

 

So wie uns ganz klar ist, dass kein Kind ohne zu üben zum Spitzenmusiker oder Weltsportler wird, so ist auch eine besonders hohe kognitive Leistung ohne besonders intensive Beschäftigung mit dem entsprechenden Themengebiet nicht möglich. Häufig erfolgt diese, besonders bei kleinen Kindern, aus intrinsischer Motivation heraus im täglichen häuslichen Spiel. Neben der Beschäftigung mit dem entsprechenden Themengebiet oder dem Üben gibt es jedoch noch eine Vielzahl von weiteren Faktoren, die eine wichtige Rolle beim Erlangen von besonderen Leistungen spielen. Diese können sowohl innerpersonale Faktoren des hochbegabten Kindes, sowie Umweltbereiche betreffen.

 

Im Bereich der innerpersonalen Moderatoren, die die Leistung sowohl positiv wie auch negativ beeinflussen können, werden als besonders wichtig angesehen:

  • Konzentration (ADS, ADHS...)
  • Leistungsmotivation
  • Ausdauer
  • Frustrationstoleranz
  • Selbstkonzept
  • Lernstrategien
  • Stressverhalten
  • Belohnungsaufschub
  • Teilleistungsschwächen (Legasthenie, Dyskalkulie...)

Im Bereich der Umweltfaktoren sind besonders wichtig:

  • Außerschulische Interessen (nicht kognitiv)
  • Anregungsmilieu
  • Peers
  • Emotionale Unterstützung
  • Familie
  • Schule

Tags: innerpersonale Moderatoren Hochleistung Hochbegabung hochbegabte Kinder 

377 Views

0 Kommentare